Hauptinhalt

Beim Kauf einer Gitarre ist auf zwei Dinge achten: die passende Größe und einen guten Klang.

 

Die Größe der Gitarre

Gitarren werden in unterschiedlichen Größen gebaut. Von der Kindergitarre bis zur "normal" großen Gitarre gibt es Gitarren mit Mensuren (=schwingende Saitenlänge) von 44 cm bis 65 cm.

 

Ermitteln der passenden Gitarrengröße

Zum Ermitteln der passenden Gitarrengröße gibt es zwei Orientierungspunkte:

Stellt man den Ellenbogen am Hals der Gitarre auf den Korpus und hält den Unterarm neben den Gitarrenhals, sollte das Handgelenk zwischen dem zweiten und dem dritten Bund liegen. Dann passt die Saitenlänge der Gitarre.

Setzt man sich auf einen Stuhl (der zu der eigenen Körpergröße passt) und hält zum Spielen die Gitarre, dann sollte die rechte Schulter nicht angehoben sein. Dann passt auch die Korpusgröße der Gitarre zum Gitarristen.

 

Der Klang der Gitarre

Damit eine Schülergitarre einen guten Klang hat, muss sie eine massive Decke haben. Instrumente mit einer Sperrholzdecke klingen leise und dumpf, weil eine Decke aus Sperrholz nicht gut schwingen kann.

 

Gut klingende Gitarren sind ihren Preis wert

Gitarren mit einer massiven Decke kosten natürlich mehr als solche mit einer Sperrholzdecke.

Es macht einfach mehr Spaß auf einem gut klingenden Instrument zu spielen und das motiviert auch mehr zum Üben.

Wenn man bedenkt, dass eine gut klingende Gitarre einen höheren Wiederverkaufswert hat, beispielsweise wenn ein Kind nach ein paar Jahren eine größere Gitarre benötigt, zahlt man letztlich gar nicht so viel mehr, als man für eine Billiggitarre ausgegeben hätte.

Einige Geschäfte bieten Gitarren mit einer massiven Decke auch zum Mietkauf an.

 

Gerne berate ich Sie auch vor Ort im Musikgeschäft.